Wie alles begann - die Vorgeschichte

1993

Stefan - geb. 1963, gest. 1996 - war bis 1993 Schulpferd. Die Schulreiter wollten ihn behalten, er war unser erstes Seniorenpferd. Sein Hauptbetätigungsfeld war Voltigieren. Seine Aufgabe mit den "Kleinsten" nahm er sehr ernst. Mit seinem Dickkopf und seiner Kraft konnte er andererseits  erwachsene Männer zum "Schwitzen" bringen, wenn er Appetit auf Gras hatte. Viele Reiter haben bei ihm Reiten angefangen. Er wurde als erstes Pferd von mehreren Reitverein-Mitgliedern finanziert. Ein Mitglied hat ihn offiziell gekauft und versorgt. Finanziert hat seinen Ruhestand eine Gruppe seiner ehemaligen Schulreiter. Er hat 3 Jahre Ruhestand genossen.

1996

Nachdem Stefan in den Pferdehimmel eingegangen war, konnte Spatz (Sommerwind), geboren 1969, nach 21 Dienstjahren seinem Job nicht mehr nachkommen. Der kleine, charakterstarke, schwarze und gut ausgebildete "Lausbub" war als Schulpferd entweder nicht von der Stelle zu bewegen, hatte Spaß am Bukeln oder war perfekt, wenn es um Prüfungen oder Turniere ging. Auch ihm als langjährigen Angestellten wollten wir Ruhestand ermöglichen. Es war keine Box frei, Geld war ziemlich knapp. Was tun? Er wurde in der Stallgasse zwischen den  letzten zwei  Pferdeboxen untergebracht. Er genoss diesen strategisch wichtigen Punkt sehr. Wenn die hinteren 2 Schulpferde benötigt wurden, musste Spatz erst umgestellt werden, da kann man schon mal das eine oder andere "Leckerli" abstauben. Finanziert haben auch seinen Ruhestand eine Gruppe von Reitschülern. Die Jugendlichen haben eine Zeitschrift "Spatz" herausgegeben. Der Erlös war für Spatz, das war eine super Sache. Auch ihm waren 3 Jahre Ruhestand vergönnt.

1999

Jetzt standen 2 Ruheständler an Würfel (Sperwurf), geb. 1977 (Schulpferd von 1984 - 1999), und Kora, geboren 1983 (Schulpferd von 1989 - 1999). Würfel war ein perfektes Anfänger-Geländepferd, etwas schüchtern, aber ein guter Kamerad und bei vielen Mitgliedern beliebt. Kora unsere "Schöne" war ein ausgeprochen hübsches Pferd, aber nicht die fleißigste. Sie wurde auch kurzzeitig zum Voltigieren eingesetzt. Bei Prüfungen konnte sie durch ihre Ausstrahlung meist schon punkten. Unser Vermieter hat für die 2 neuen Rentner Aussenboxen mit Blick zu den Schulpferdkollegen errichtet, die vom Preis her etwas günstiger als Stallboxen waren.

Die Finanzierung der Ruheständler wird immer schwieriger.

2000

Maro, geb. 1978 (Schulpferd von 1990-2000), sollte ebenfalls aus dem Schulbetrieb gehen. Auch dieser tolle Kohlfuchs hatte einen großen Fanclub. Er mochte keine blauen Springhindernisse und die Sonneneinstrahlung in der Reithalle, die kleine Quadrate auf dem Hallenboden aufzeichnet, waren in seinen Augen unüberwindliche Hindernisse. Wenn ihn aber die Lebensfreude überkam konnte er durchaus seinen Reiter verlieren. Die finanziellen Mittel für 3 Pferde waren schwer zu stemmen.

 

Vereinsgründung und Vereinsgeschichte

2002

Die Pferde-Senioren-Straßlach e.V. wurden gegründet. Wir hoffen, die Zukunft der alten Schulpferde nachhaltig zu sichern.

Der große Vorteil ist, dass die Mittel zur Unterhaltung der Pferde und auch der Vereinsbeitrag steuerlich absetzbar sind, da der Vereinszweck der Tierschutz ist. Wir haben 3 Seniorenpferde: Würfel (25 Jahre), Kora (19 Jahre) und Maro (24 Jahre). Sie stehen am Lehnerhof und werden von den Mitgliedern betreut.

2003

Wir verlieren Würfel im Alter von 26 Jahren. Ihm wurden 4 Pensionsjahre ermöglicht.

2004

Die "Rentner-Gang" erhält Verstärkung durch Rigoletto geb. 1979 (Schulpferd von 1986 - 2004), der 17 Jahre mit der RGS auch durch schwere Zeiten ging. Das letzte Jahr hat er in Teilzeit bei der RGS verbracht. Er war ein tolles Pferd, dem Mensch gegenüber immer vertrauensvoll. Er liebte Eukalyptus-Bonbons. Jeder Reitanfänger träumte davon, ihn einmal reiten zu dürfen. Bei Ausritten war er immer das Tetenpferd mit dem Ausbilder.

Also wieder 3 Seniorenpferde.

2005

Doriane geb.1983 (Schulpferd von 1989-2005) kommt zum Betrübnis vieler Reitschüler zur Seniorenriege. Ein viertes Pferd die Finanzierung ist sehr schwierig. Es wird überlegt die Senioren in Offenställe in der Umgebung von Straßlach unterzubringen. Es wird nach geeigneten Unterbringungsmöglichkeiten gesucht.

Guamaro geb. 1985 (Schulpferd von 1989 - 2005) wird ein Privatpferd am Lehnerhof, allerdings kann er nicht ohne das Schulpferd Ramses sein. Sie "wohnen" immer schon nebeneinander.

Das Schulpferd Liven geb. 1991 (Schulpferd von 1996 - 2005) wird von einem Mitglied übernommen.

Unsere Seniorenpferde haben einen Schutzengel. Er kommt in Form der Horst-Rhode-Stiftung und unterstützt ab diesem Jahr unsere Senioren-Pferde.

2006

Da die Senioren immer finanzielle Unterstützung brauchen können, hat Doriane sofort eine Anstellung als Gesellschafterin bei Laurin angenommen. Sie begleitet ihn bei seinen Koppelaufenthalten und die Besitzer spenden im Gegenzug an die Pferde-Senioren-Straßlach e.V.. Eine super Sache und Doriane hat sich auch bald in Laurin verliebt. Ein tolles Paar das von den Besitzern von Laurin super gepflegt und versorgt wird.

2007

Der Pferdewart hat Kenntnis davon erhalten, dass Liven verkauft worden ist und ging auf die Suche nach ihm. Er konnte ihn auch ohne Papiere, aufgrund seiner Farbe und des auffallenden Brandes, ausfindig machen und zurückkaufen. Liven geht zu den Pferde-Senioren-Straßlach e.V.. Er wird in Jettenhausen untergebracht. Kora zieht bei ihm ein. Maro und Rigoletto wohnen jetzt aus Kostengründen in Ebertshausen, also immer 2 Pferde gemeinsam. Doriane ist noch am Lehnerhof, unterstützt von ihren Paten.

Jetzt sind es 5 Seniorenpferde.

Die Zeitschrift Pegasus berichtet zum Thema: Haltung im Juni über die Pferde-Senioren-Straßlach e.V.
Titel: Wenn Schulpferde in Pension gehen.

2008

Gisette, geb. 1989 (Schulpferd von 1995 bis 2008), wird von einem Mitglied der Pferde-Senioren-Straßlach e.V. übernommen. Gisette war immer ein Verlasspferd und hatte viele kleine und grosse Fans. Wir sind dankbar, dass sie so einen guten Platz bekommen hat. Sie hat es verdient, nach ihrer Schulpferdekarriere ein Privatpferd zu werden. 

Maro feiert mit den Mitgliedern des Vereins seinen 30. Geburtstag in Ebertshausen.

Da die Rücklagen der Senioren-Pferde immer mehr schrumpfen, wenden wir uns an die Münchner Presse.

Wir bekommen Zuwendungen von vielen tierlieben. Der Verein ist vorerst wieder gerettet. Wir feiern Dorianes 25. Geburtstag und laden zu einer kleinen Feier ein. Doriane bekommt eine "Bananen-Apfel-25" zum naschen.

2009

Ramses, geb. 1989 (Schulpferd von 2000 - 2009), geht in Ruhestand. Er soll nach Kleindingharting in einen Offenstall. Guamaro kann nicht ohne Ramses sein, deshalb wird auch er ein Rentner und begleitet seinen Kumpel. Guamaro hat Paten. Beide Pferde werden zu ihrem neuen Stall geritten, weil Guamaro nicht im Hänger fahren will.

Gina, geb. 1991 (Schulpferd von 1999 - 2009), geht nach langer Krankheit in Ruhestand. Sie zieht zu ihrer Freundin Gisette. Gina war ein tolles Springpferd und hatte viele Reiterfreunde. Sie geniesst es, mit Gisett zusammen zu sein und von der Besitzerin von Gisette verwöhnt zu werden. Auch sie hat mehrere zahlende Paten.

Maro verläßt uns im Alter von 33 Jahren - er genoß 10 Koppeljahre.

Nauris, geb. 1989 (Schulpferd von 1994 - 2009), geht in Rente. Er war ein ausgeglichenes und verschmustes Schulpferd, musste aber immer gefordert werden, sonst war Schongang angesagt. Im Gelände war er, zur Verwunderung der Reiter, immer für einen "Buckler" zu haben. Er ging zu Rigoletto nach Ebertshausen.

Rigoletto feiert seinen 30. Geburtstag und Nauris seinen Einstand in Ebertshausen.

Unsere Seniorenherde umfaßt jetzt acht Pferde - wieder eine finanzielle Herausforderung. Gott sei Dank unterstützt uns weiterhin die Horst-Rhode-Stiftung.

2010

Wir sprechen mit den einzelnen Vermietern unserer Seniorenpferde und bitten um Hilfe. Liven wird ein Privatpferd, bleibt in Jettenhausen und genießt weiterhin seinen Ruhestand als Privatpferd. Er hat einen tollen Platz.

Kora geht in eine Schimmelherde einer Tierschutzorganisation.

Nauris konnte leider nur ein halbes Jahr seine Koppel genießen. Kora war auch nur kurzzeitig in der Schimmelherde. Aber sie war insgesamt 11 Jahre im Ruhestand.

Obwohl wir zwei Pferde in gute Hände geben konnten und eines auf die ewige Koppel ging, bleibt unser Pferdebestand durch drei Neuzugänge unverändert.

Talvit, geb. 1990 (Schulpferd von 2003 - 2010), war zunächst hauptamtlich als Voltigierpferd vorgesehen. Aufgrund von Problemen an seinen Vorderbeinen wurde er aber dann ausschließlich als Reitpferd eingesetzt. Obwohl er seine Reiter gefordert hat, hatte auch er viele Fans. Er bezog einen Offenstall in Sauerlach.

Idol, geb. 1998 (Schulpferd von 2005 - 2011), war in seiner aktiven Zeit ein tolles Dressurpferd. Er ist lieb, anhänglich und menschenbezogen und musste leider wegen seiner Rückenerkrankung in Ruhestand. Er geht nach Kleindingharting, zunächst zu Ramses und Guamaro.

Arrak, geb. 1991 (Schulpferd von 1996 - 2010), ist ein ziemlicher Riese, was er beim Trensen gelegentlich ausspielte. Er war immer ein zuverlässiges Schulpferd, insbesondere bei Turnieren und Prüfungen. Nach 14 Dienstjahren hat er sich einen Koppelaufenthalt verdient, er geht zunächst zu Rigoletto nach Ebertshausen.

Wir haben 8 Seniorenpferde.

2011

Finette, geb. 1993/1995 (geschätzt vom Tierarzt), hat mit ihren Vorderbeinen Probleme. Der Tierarzt empfiehlt, sie auf Koppel zu stellen und eine Zeit lang abzuwarten. Viele Reiter bedauern das, denn sie ist ein perfektes Anfängerpferd, voltigiert mit den jüngsten Mitgliedern und ist immer dem Menschen gegenüber freundlich. Ihre Liebe geht durch den Magen.

Stuten wollen nicht alle Offenställe aufnehmen, deshalb musste umorganisiert werden. Bei Ramses und Guamaro fand sie einen Platz. Idol als Kavalier ging in den Stall nebenan, der sehr schön ist und eine große Koppel hat. Er hat dort liebe Pferdefreunde gefunden mit denen er sich gut versteht.

Bei Rigoletto und Arrak wurde der Stall neu verpachtet, es konnte nur 1 Pferd bleiben. Wir suchten für Arrak eine neue Bleibe, denn Rigoletto mit seinem stolzen Alter sollte bleiben. Arrak konnte bei seinem Freund Talvit in Sauerlach unterkommen. Er fühlt sich da sehr wohl, die zwei Freunde sind wieder zusammen.

Im August hat sich bei Ramses, Guamaro und Finette die Herdenstruktur sehr verändert. Dem Trio ging es gar nicht mehr gut. Guamaro hat am meisten darunter gelitten. Wir haben sie zum Lehnerhof zurückgeholt. Jedes Pferd hat einen eigenen Stall. Tagsüber gehen Sie zusammen auf die Koppel. Nachts sind sie in ihren streßfreien "Wohnungen" mit viel Stroh und Heu zum "Knabbern" gut untergebracht.  Ein weiterer großer Vorteil ist, dass sie von den ehemaligen Reitschülern verwöhnt werden können. Wir haben 4 Seniorenpferde am Lehnerhof.

Im September mußten wir uns von Rigoletto verabschieden, er wurde 32 Jahre und hat sieben Jahre Koppel genossen.

Im Herbst wurde der Lehnerhof, die Heimat der RG-Straßlach e.V., an das Ehepaar Mager verpachtet. Seit diesem Zeitpunkt ist Guamaro Privatpferd. Die Pferde-Senioren-Straßlach-Herde umfasst somit 7 Pferde.

Wir danken auch dieses Jahr der Horst-Rhode-Stiftung für die Hilfe, damit wir unser ehrgeiziges Ziel, den ehemaligen Schulpferden nach der aktiven Zeit einen Koppelaufenthalt zu ermöglichen, verwirklichen können.

2012

Babugent (geb, 1990) wird nach 16 Schuljahren zum Rentner und geht zu seinen Schulpferdkollegen Talvit und Arrak. Am Tag der Arbeit (1. Mai 2012) verstärkt Campari nach fast 15 Dienstjahren das Seniorenteam. Er geht zu Idol, der früher sein Koppelpartner war.

Am 6. Mai feiern wir unser 10-Jähriges Vereinsjubiläum, bei den Seniorenpferden Talvit, Arrak und Babugent, leider bei Regen.

Ende Mai kommen 2 neue Seniorenpferde, allerdings keine RG-Straßlach-Schulpferde sondern vom Reitschul- und Therapiezentrum Wörnbrunn e.V.. Die Pferde werden übernommen, da Paten die Finanzierung sicherstellen. Wörnbrunn bekommt keine Pachtverlängerung, die 2 Pferde - Mikado (28) und Vulkano (31) - würden keine Käufer finden.

Anfang September verlieren wir Fini, allen die ihr fast 2 Jahre Koppel ermöglicht haben vielen Dank, sie war ein liebenswertes Pferd.

Wir haben10 Seniorenpferde zu betreuen.

2013

Im Frühjahr beschließt die Vorstandschaft dem Pferd Carlos, das ein hervorragendes Schulpferd ist, aufgrund seiner Probleme mit den Beinen, ein Jahr "Auszeit" bei den Pferde-Senioren Straßlach e.V. zu gewähren. Diese Maßnahme wurde vom Tierarzt empfohlen. Wir hoffen, dass er danach wieder als Schulpferd bei der Reitergemeinschaft München-Solln Straßlach e.V. eingesetzt werden kann.

Der Pferdebestand ist somit auf 11 angestiegen.

Oktober 2013, der Stallbetreiber von Idol und Campari teilt uns mit, dass der seinen Stall verkleinert. Die beiden Füchs finden ein neues Zuhause in Sauerlach bei Talvit, Arrak und Babugent. In Sauerlach sind jetzt 5 Seniorenpferde untergebracht.

2014

Zur Senioren-Riege gehört nun auch das RG-Schulpferd Weltfürst. Er hat liebe Paten gefunden. Am Heilig-Drei-Königs-Tag bezieht er seinen Altersruhesitz in Baiernrain. Wir hoffen, dass er sich schnell eingewöhnt.

Wir haben jetzt 12 Seniorenpferde.

Im Februar müssen wir uns von unserem "Großen" Arrak verabschieden. Er hatte 4 Koppeljahre.

Im April ist Weltfürst vorübergehend von Baiernrain nach Sauerlach zu Talvit, Campari, Idol, und Babugent umgezogen. Carlos ist in die Senioren-Herde aufgenommen worden.

Per September gehen die 2 Wörnbrunner-Pferde nach Wackersberg (Bad Tölz).

Im Oktober steht ein großer Umzug  an. Die Sauerlacher-Pferde verlieren ihren Platz. 2 davon (Babugent und Weltfürst) gehen mit der Verpächterin nach Oberweikertshofen. Wir wünschen Euch alles Gute und wir sehen nach Euch.

Die 3 Füchse (Idol, Campari und Talvit) ziehen um nach Weil. Viel Glück ihr drei, wir werden euch besuchen.

2015

Ein neues Jahr beginnt, Barney ist der neue Senior. Er bleibt am Lehnerhof.

Im  Februar müssen wir uns von Campari verabschieden, er war ein tolles Pferd. Anfang Juni geht Carlos in Privatbesitz und Ende Juni verlieren wir Guamaro und Ramses. Im Dezember mussten wir uns von Babugent verabschieden. Wir haben jetzt 6 Seniorenpferde.

2016

Am 1. April ist Doriane 33 Jahre alt geworden, das wurde am folgenden Wochenende gefeiert. 

2017

Im Mai feierten wir Dorianes und Barneys Geburtstag am Lehnerhof. Baney ging vom Lehnerhof zu Weltfürst nach Oberweikertshofen. Im September mussten wir uns von Gina verabschieden. Im Oktober geht Laszlo für begrenzte Zeit in Ruhestand. Es wird in einiger Zeit überprüft, ob er zu den Schulpferden zurückkehrt.

2018

Am 12. März 2018 verlieren wir Doriane mit fast 35 Jahren.

Ende März haben wir eine neues Rentnermädel: Mabeja und Laszlo geht zur RGS zurück.

2019

Im Januar mussten wir uns von unserem "Lausbuben" Barney verabschieden. Zum 1. Juni verläßt die RGS Straßlach und zieht mit allen Pferden nach Lanzenhaar.